Die Aller bei Bosse | Foto: © Zweckverband Aller-Leine-Tal

Samtgemeinde Rethem (Aller)


Rathaus Samtgemeinde Rethem | Foto: © Zweckverband Aller-Leine-Tal
Rathaus Samtgemeinde Rethem (Aller)

Ländlich geprägter Wirtschaftsstandort mit Tradition

Die Samtgemeinde Rethem (Aller) gehört seit Beginn des Jahres 2021 dem Zusammenschluss der Deltaland-Kommunen an. Sie ergänzt die Wirtschaftsregion um den südwestlichen Teil und partizipiert an der gemeinschaftlichen Standortentwicklung sowie den Marketing- und Vernetzungsaktivitäten des Deltalands.

Die Stadt Rethem (Aller) ist Verwaltungssitz und wirtschaftliches Zentrum der Samtgemeinde, der ebenso die drei Mitgliedsgemeinden Böhme, Frankenfeld und Häuslingen angehören. Die Fläche der insgesamt 13 Ortschaften umfasst circa 108 km², in denen etwa 4.500 Personen zu Hause sind. Verkehrlich ist die Samtgemeinde durch die Bundestraße 209 und mehrere Landstraßen für den Individualverkehr erschlossen, die Autobahnen A7 und A27 sind innerhalb von 20 Minuten erreichbar. Bahnhöfe befinden sich in den umliegenden größeren Orten Eystrup, Dörverden, Verden, Nienburg, Walsrode und Hodenhagen.

Die Wirtschaftsstruktur der Samtgemeinde Rethem (Aller) charakterisiert eine überwiegend landwirtschaftliche Prägung mit bedeutenden wirtschaftlichen Schwerpunkten im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor. Rund zwei Drittel der Arbeitskräfte sind zurzeit in diesen Bereichen tätig. Insbesondere der Dienstleistungssektor wird durch zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen des täglichen und zyklischen Bedarfs gekennzeichnet.

Innerhalb der Samtgemeinde Rethem (Aller) bestehen mehrere Gewerbegebiete, darunter auch der Energie- und Gewerbepark Rethem/Aller (EGRA) an der Hainholzstraße. Durch die Sanierung und Revitalisierung der ehemaligen Industriebrache haben sich dort bereits verschiedene Unternehmen angesiedelt und es stehen voll erschlossene Gewerbeflächen in unterschiedlichen Größenordnungen zur Verfügung. Weitere verfügbare Gewerbeflächen befinden sich im angrenzenden Gewerbegebiet "Hainholzfeld" und im gegenüberliegenden Gewerbegebiet "Am Galgenberg".

Die naturnahe Landschaft der Samtgemeinde Rethem (Aller) ist geprägt durch das landschaftlich und touristisch reizvolle Aller-Leine-Tal. Wie die Samtgemeinde Ahlden ist auch Rethem Mitglied im Zweckverband Aller-Leine-Tal. Besondere touristische Highlights sind der Aller-Radweg, die Badeseen Rethemer Fähre und Bierde oder der Rethemer Londypark mit den Skulpturen des Bildhauers und Architekten Norbert Thoss aus Hoya sowie der ursprünglich im Jahr 1594 erbauten Bockwindmühle. Sie ist eine der ältesten Mühlen Niedersachsens und wurde 1953 aus dem Nachbarort Frankenfeld nach Rethem umgesiedelt. 2015 wurde die Bockwindmühle vollständig restauriert und steht Besuchern seither für Führungen offen. Einen touristischen Leuchtturm bietet des Weiteren der Burghof Rethem als kulturelles Zentrum der Region. Das auf historischen, denkmalgeschützten Mauern errichtete Gebäude beherbergt heute ein Museum sowie repräsentative Räumlichkeiten für Veranstaltungen aller Art.

Seit geraumer Zeit ist die Samtgemeinde nicht zuletzt Teil der EnergieRoute des Aller-Leine-Tals. Die EnergieRoute verknüpft auf gut ausgebauten und ausgeschilderten Wegen eine Vielzahl von Aktivitäten, Projekten und Ausstellungen zum Thema Energie. An den meisten der insgesamt 44 Energiestationen sind Informationstafeln über die Nutzung und Funktionsweise regenerativer Energien, die Leistung verschiedener Anlagen und über die historische Energiegewinnung in der Region vorhanden.

Link zur Samtgemeinde Rethem (Aller)