Neuansiedlung schafft Arbeitsplätze

Neu im Industriegebiet Ost: Copart etabliert erstes deutsches Zentrum zum Online-Handel mit Unfallfahrzeugen in Bad Fallingbostel. Bis zur Auktion der ersten Fahrzeuge werden bis zu 20 Arbeitsplätze am Standort entstehen. Besonders interessant für den Standort Bad Fallingbostel: Die Bewerber sollten die englische Sprache sicher beherrschen.

(Quelle: wz-net.de, 28.07.2014) von links: Sabine Jung (CDU-Frakion), Werner Schoppan (Bürgerliste für Bad Fallingbostel), Anke Scheithauer (Copart Deutschland GmbH), Vinnie Mitz (Präsident Copart US), Rainer Schmuck (Bürgermeister Bad Fallingbostel)...

Das Nasdaq Unternehmen Copart etabliert auf einer fast zehn Hektar großen Fläche im Bad Fallingbosteler Industriegebiet Ost  (neben dem Musterhauspark) seinen ersten von mehreren geplanten Standorten in Deutschland. Copart handelt mit Unfallfahrzeugen, die per online-Auktion hauptsächlich von Versicherungen an Werkstätten sowie in- und ausländische Händler verkauft werden. 

Die Investition in den Standort, der komplett neu errichtet werden wird, lässt sich das Unternehmen "mehrere Millionen Euro" (Alain von Münster, Geschäftsführer Copart Deutschland GmbH) kosten, weshalb der Betrieb und damit die ersten Auktionen nicht auf die lange Bank geschoben werden: Im November sollen die ersten Fahrzeuge den Besitzer wechseln.

Im Zuge der Neuansiedlung werden 15-20 Arbeitsplätze geschaffen, vom Radladerfahrer über den Mechaniker bis zum Niederlassungsleiter sind unterschiedliche Profile gefragt, von besonderem Interesse sind die gewünschten Sprachfähigkeiten: Als international agierendes Unternehmen setzt Copart auf Zweisprachigkeit, eine Chance für Menschen, die vom baldigen Abzug der britischen Truppen betroffen und hierdurch bedingt von Arbeitslosigkeit bedroht sind.

Bei Interesse richten Sie Ihre Bewerbung bitte per Mail an: bewerbung@copart.com.

 Montag, 28. Juli 2014  10:59 [7 yrs]