Der A27park Walsrode geht an den Start

Erster Spatenstich für neues Industriegebiet an der Anschlussstelle Walsrode-West am 26. September/ Zentrale Lage im Städtedreieck Hamburg-Hannover-Bremen / perfekte Anbindung über A7 und A27 (Walsroder Dreieck) / Attraktiver Standort u.a. für Kontrakt- und Distributionslogistik

Den Startschuss für die Bauarbeiten gaben (v.r.n.l.): Torsten Hoins (NLG), Martin Herrmann (NBank), Helma Spöring (LK Heidekreis), André Reutzel (Stadt Walsrode), Michael Krohn (Süderelbe AG/Deltaland)
Den Startschuss für die Bauarbeiten gaben (v.r.n.l.): Torsten Hoins (NLG), Martin Herrmann (NBank), Helma Spöring (LK Heidekreis), André Reutzel (Stadt Walsrode), Michael Krohn (Süderelbe AG/Deltaland)

Die Stadt Walsrode, Mittelzentrum im Heidekreis, schafft in zentraler Autobahn-Lage ein attraktives Angebot für regional und überregional agierende Unternehmen aus Logistik, Produktion und Dienstleistung: Nach mehrjähriger Vorbereitungszeit wird am 26. September der symbolische Erste Spatenstich für die Erschließungsarbeiten im A27park Walsrode vorgenommen. Auf einer Bruttobaufläche von rund 50ha entstehen bis Mitte 2015 in Summe netto rund 36ha hochwertiges Industrie- und Gewerbeareal. Das Land Niedersachsen unterstützt die Arbeiten mit rund 7,1 Mio. Euro.

„Die Stadt Walsrode macht sich mit dem neuen Projekt ihre Lagegunst als Mittelzentrum im Herzen Norddeutschlands mit 3 BAB-Abfahrten künftig noch zielgerichteter zunutze. Wir haben ab sofort die Möglichkeit, Unternehmen von innerhalb und außerhalb der Region einen verkehrlich hochattraktiven Ansiedlungsstandort anzubieten, der unserer zentralen Lage entspricht“, so Walsrodes 1. Stadtrat Andre Reutzel.

Mit der kürzlich erlangten Rechtskraft der zugrundeliegenden Bebauungspläne und dem Beginn der Bauarbeiten findet zudem ein wichtiges Kapitel der Kooperation zwischen der Süderelbe AG und der Stadt Walsrode im Rahmen des EU/EFRE-geförderten Projekts Wirtschaftsdelta 2015 („Deltaland“) einen erfolgreichen Abschluss. Die Süderelbe AG hat die Stadt gemeinsam mit externen Partnern aus den Bereichen Gewerbeplanung und –Entwicklung seit 2011 unterstützt. Parallel dazu sind in den vergangenen Monaten bereits erste Marketingmaßnahmen für das neue GI/GE-Gebiet angelaufen, die im Oktober mit Präsentationen auf der ExpoReal in München (Halle B2, Stand 430) und dem Deutschen Logistikkongress in Berlin (Hansepavillon) fortgesetzt werden.

Kontakt:

Süderelbe AG, Herr Michael Krohn, Projektbüro Deltaland, August-Wolff-Str. 13, 29699 Bomlitz, Tel. 05161-442004, krohnsuederelbe.de, www.deltaland.de.

 Montag, 29. September 2014  08:54 [7 yrs]