Bad Fallingbostel - Gutes Klima für Wirtschaftskraft und Lebensqualität | Foto: © Stadt Bad Fallingbostel

Stadt Bad Fallingbostel


Stadt Bad Fallingbostel | Foto: © Stadt Bad Fallingbostel
Stadt Bad Fallingbostel

Gutes Klima für Wirtschaftskraft und Lebensqualität

Die Stadt Bad Fallingbostel liegt zentral im Landkreis Heidekreis und ist Sitz der Kreisverwaltung. Die Stadt gehört zum südlichen Teil der Lüneburger Heide am Rande der "Hohen Heidmark". Ausgedehnte Wälder, Äcker und Wiesen prägen das Landschaftsbild, das einen besonderen Reiz durch den Heidefluss, die Böhme, erhält. Die flachhügelige Landschaft und die vielfältigen Einrichtungen geben Bad Fallingbostel einen hohen Freizeitwert. Fallingbostel, seit dem 01. April 1949 mit Stadtrechten ausgestattet, ist seit 1975 staatlich anerkannter Luftkurort und darf sich seit dem 5. August 2002 offiziell "Bad" nennen. Die Stadt ist eine Einheitsgemeinde mit der Kernstadt Bad Fallingbostel und den Ortschaften Dorfmark, Jettebruch, Mengebostel, Riepe und Vierde, die vor der Gebietsreform der 70er Jahre selbstständig waren.

In wirtschaftlicher Hinsicht machen diverse Gewerbe- und Industriegebiete direkt an der BAB 7 sowohl die Kernstadt als auch den Ortsteil Dorfmark zu einem erstklassigen Standort für Unternehmen u.a. aus den Bereichen Lebensmittelindustrie, Logistik, Metallbau, Handel und Dienstleistungen. Die Unternehmen Kraft Foods und Eckes produzieren am Standort Bad Fallingbostel zahlreiche Produkte bekannter Marken für den deutschen und den europäischen Markt.

Bad Fallingbostel und seine Ortschaften sind weit über tausend Jahre alt, auch wenn urkundliche Erwähnungen erst später erfolgten. Die Kernstadt Fallingbostel beging im Jahr 1993 ihr 1000-jähriges Jubiläum. Bad Fallingbostel ist seit 700 Jahren Verwaltungssitz. Um 1300 richtete die Großvogtei Celle zwölf Vogteien ein. Eine davon war die Vogtei Fallingbostel, die bis ins 19. Jahrhundert - zuletzt als Amt Fallingbostel - fortbestand. Erst am 1. April 1885 fand ein Übergang zur Verwaltungsgliederung Preußens statt, das 1866 das Königreich Hannover annektiert hatte. In der nunmehrigen Provinz Hannover wurden nach preußischem Vorbild Landkreise gebildet, darunter der Landkreis Fallingbostel. Auch als im Jahr 1977 die Landkreise Fallingbostel und Soltau zusammengelegt wurden, blieb Fallingbostel Sitz des neuen Landkreises Soltau-Fallingbostel, der 2011 in Heidekreis umbenannt wurde. Übrigens: Der alte Landkreis Fallingbostel war im 19. Jahrhundert einer der ersten ländlichen Räume im Königreich Hannover, in dem eine eigene Sparkasse gegründet wurde.

Link zur Stadt Bad Fallingbostel