Leader-Projekt zur Mikroalgenzucht erfolgreich durchgeführt

Firma MINT Engineering entwickelt neues Steuerungssystem für Algenzuchtanlage der AEO in Obernhausen.

Photobioreaktor der Agrar-Energie Obernhausen

Auf dem Gelände der Biogasanlage der Agrar-Energie Obernhausen wurde seit Juli 2016 wieder intensiv am Kultivierungsverfahren von Mikroalgen geforscht. Inzwischen ist das erste offizielle Projekt, das in der neuen LEADER-Förderperiode 2014 bis 2020 genehmigt wurde, erfolgreich durchgeführt.

Aufbauend auf den seit 2014 in Obernhausen stattfindenden Versuchsreihen zur Mikroalgenzucht in Verbindung mit einer Biogasanlage, zielte das Projekt der Firma MINT Engineering GmbH darauf ab, einen Prototypen für eine automatisierte Produktionsanlage in einem geschlossenen Photobioreaktorsystem zu entwickeln. Dahinter steht maßgeblich die Absicht, den vorhandenen Photobioreaktor zusammen mit den anderen Anlagenteilen zukünftig durch landwirtschaftlich geschultes Personal sicher und problemlos betrieben zu können. Dadurch soll eine Anlage entstehen, die auf weitere Biogasbetriebe übertragbar wird.

Die geplanten Testläufe setzten zunächst einem vollständigen Umbau der Steuerungstechnik an der Anlage voraus. Als neues Systemrack wurde das MINT.control Steuerungssystem in die Anlage eingebracht. MINT.control ist mit einem Touch Display zur Bedienung und Visualisierung vor Ort ausgerüstet und permanent online über eine Mobilfunkverbindung an das Internet angebunden. Daher ist eine Visualisierung der Daten parallel per Weboberfläche und eine permanente Überwachung der Anlage und Benachrichtigung bei Fehlern und Alarmen an den Betreiber möglich. Im Photobioreaktor wurden dann unter Einsatz der Algensorten Chlorella vulgaris und Spirulina platensis verschiedene Kultivierungsläufe gefahren. Tägliche Probenentnahmen der Kulturen konnten durch ein wissenschaftliches Labor sowie die Fa. MINT Engineering ausgewertet und dokumentiert werden. Über den Projektzeitraum konnten alle relevanten Prozessdaten in einer Datenbank erfasst und sowohl vor Ort angezeigt und auch cloudbasiert visualisiert werden. Insgesamt hat die von MINT Engineering entwickelte Steuerung einen stabilen Betrieb gezeigt, es gab in allen Betriebszuständen keinen Hard- oder Softwareausfall des MINT.control Systems. Die Anlage ist mit diesem System deutlich einfacher für den Betreiber vor Ort bedienbar. Mit der remote Überwachung ist sie zudem zentral überwach- und steuerbar, womit eine wesentliche Grundlage für einen autarken Anlagenbetrieb geschaffen wurde. Somit wird eine Skalierung für weitere Betriebe zukünftig einfacher möglich und für neue Betreiber interessant.

Projektleiter Gunnar Mühlstädt zeigt sich mit der Funktionsfähigkeit des erprobten Systems sehr zufrieden, sieht jedoch auf Grundlage der Ergebnisse auch weitere Optimierungspotenziale. Angestrebt wird daher auch im Jahr 2017 eine enge Zusammenarbeit mit der AEO in Obernhausen, um das System praktisch weiter zu optimieren und als eine funktionierende Referenzanlage für die Region zu betreiben.

 Dienstag, 17. Januar 2017  12:02 [328 days]